Tinder-Experiment: So schwer haben es Durchschnittsmänner mit Dating-Apps

Dating Forum österreich 20 Jahre Passende

Online-Dating Tinder und Co: Dating-Apps auf dem Prüfstand Einen Monat auf Tinder, Once, Grindr und Okcupid nach der Liebe gesucht — und am Ende jemanden zum Schnapsen gefunden Kevin Recher Postings Foto: Once Ich bin seit dreieinhalb Jahren Single. In dieser Zeit habe ich mehr als einmal daran gedacht, mir aus Einsamkeit eine Katze zuzulegen. Nicht, dass ich wirklich einsam bin, aber kurzlebige Gspusis, sinnlose Sexdates und frustrierendes Ghosting entfachen irgendwann doch ein gewisses Verlangen nach der Stabilität einer Beziehung. Deshalb und damit meine Mama mich nicht mehr weiterfragen muss, wann ich endlich jemanden mit nach Hause bringe habe ich versucht, bei vier Dating-Apps den Mann für zumindest ein wenig länger zu finden. Ein Selbstversuch, damit Sie es nicht machen müssen! Ich beginne mit Tinder, ob des Bekanntheitsgrads so etwas wie die Kim Kardashian unter den Kuppelplattformen. Dann weiter zu Once, wo man angeblich auf Qualität statt Quantität setzt. Bei Okcupid sollen Persönlichkeit und innere Werte statt Aussehen zählen. Einen Monat lang war ich registriert, habe mich durch die Profile geswipt und die Angebote getestet.

So schwer haben es Durchschnittsmänner mit Dating-Apps

Nutzen Sie Ihre Dating-Apps noch? Treffen kann man sich nicht, die Lokale haben nicht geöffnet, daheim bleiben ist angesagt. Schwierige Zeiten für Singles auf der Suche nach Zweisamkeit. Doch so ganz vorbei muss es ja eigentlich non sein — immerhin bieten Dating-Apps Allgemeinheit Gelegenheit, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und das Bedürfnis nach frischen Eindrücken und neuen Sozialkontakten wenig stillen. Ein Date kann sich ja später immer noch ergeben, wenn es die aktuellen Corona-Richtlinien erlauben und beide es noch wollen. Dieser Twitter-User versucht jedenfalls, das Gute an der ganzen Sache zu sehen: So hat be in charge of also im besten Fall zumindest virtuell eine neue Bekanntschaft gemacht — und auch eine gute Art gefunden, sich die Zeit daheim zu vertreiben. Und wer keine Lust auf virtuelles Flirten hat, kann auch einfach die Apps löschen und ganz bewusst eine lange Corona-Datingpause einlegen.

Comments