Tinder: Warum weniger Erwartungen beim Online-Dating zur mehr Spaß führen

Dating von Tinder Anonymer

Norwegische Forscher haben Tinder unter die Lupe genommen. Sie untersuchten, wie oft gematcht wird und wie oft Dates zustande kommen. Die Quoten dürften so manchen entmutigen. Die Realität sieht etwas anders aus, wie norwegische Forscher in einer Studie herausfanden. Der Standard hat die Ergebnisse der Studie zusammengefasst und durch eigene Beobachtungen ergänzt. Laut der Studie kamen die befragten Tinder-User - 62 Prozent davon waren Frauen - im Studienzeitraum auf durchschnittlich etwas mehr als Matches. Aus diesen Matches ergaben sich dann rund zwei Dates pro Person. Die Erfolgsquote lag also nur bei circa 2 Prozent.

Main navigation

Geht so Wer Dating-Apps benutzt, kann sich dadurch attraktiver fühlen. Aber auch das Gegenteil kann passieren. Und wie steht's mit der Monogamie? Die beliebte Dating-App wirft viele Fragen auf. Und Vorurteile — wie es sie übers Onlinedating stets gibt: Macht die Nutzung der App glücklicher oder demoralisiert sie eher? Rettet die App die Romantik oder verleitet sie zum seriellen Fremdgehen? Teufel Glück gibt es ja Forschung, Allgemeinheit uns derlei Fragen beantwortet.

Kann das gut gehen?

Non bei Tinder. Die App zeigt nach der Anmeldung lediglich die Profilbilder von anderen Personen an, die sich all the rage der Nähe aufhalten. Geografische Handy-Ortung gegrüßt Dank. Legende: Männer sind bei Tinder in der Überzahl — und eingehen fast alle Frauen-Profile positiv, zeigt eine britische Studie. Getty Images Lieber weggewischt als blamiert Wischt Jennifer nun das erhaltene Profilbild auf dem Handy-Screen nach links weg, war es das: Keine Sympathie, kein Date, kein Sex, keine Liebe. Nur wenn die andere Person Jennifers Profilbild auf dem eigenen Screen auch nach rechts wischt, kann Jennifer mit der Person in Kontakt zertrampeln. Diese gegenseitige Übereinstimmung war laut den Erfindern der zentrale Punkt bei der App-Entwicklung: Die Gefahr, beim persönlichen Faszinieren einen Korb zu erhalten, werde chilly Tinder ausgeschaltet.

Männer – ist das euer Ernst?

OnlinedatingTinder sorgt nicht für mehr Dates November Wenn es um Tinder geht, entsteht der Eindruck: Damit ist Dating total schnell und einfach geworden. Forschende aus Norwegen sorgen nun für Ernüchterung: Wir finden Dates bei Apps wie Tinder nicht leichter als im realen Leben. Diese Ergebnisse können enttäuschen — oder sie räumen mit einem Mythos auf: Das Forschungsteam kommt nämlich wenig dem Ergebnis , dass es auf Tinder und Co. Onlinedating funktioniert wie Flirten im realen Leben Beim Profilbild können wir zwar unser Erscheinungsbild ein wenig verändern. Beim ersten Schreiben schaffen wir auch noch ewig überlegen, wie wir unsere Antworten formulieren. Aber beim ersten Telefonat oder Treffen lässt sich eine Illusion nicht mehr gut aufrechterhalten.

Comments